Als erste Flächengemeinde in Oberfranken bekommt Buttenheim ein eigenes Glasfasernetz

(vom 25.04.2016)

  • Mehr als 60 Prozent der Bürger wollen das BürgerNet
  • Baubeginn ist im Juni
  • Entscheidung in Pettstadt am 9. Mai

In der Marktgemeinde Buttenheim wird flächendeckend ein kommunales Glasfasernetz aufgebaut. Bis zum Montagabend hatten sich in einem Bürgervotum mehr als 60 Prozent der Haushalte und Unternehmen für das BürgerNet entschieden, mit dem die Buttenheimer schon ab Herbst schneller und sicherer im Internet surfen, telefonieren und auch fernsehen können. Buttenheim ist die erste Flächengemeinde in Oberfranken, die auf 30 km² für ihre 10 Ortschaften ein eigenes Glasfasernetz aufbaut und sich somit unabhängig von großen Anbietern macht.

Beim Bau des BürgerNets werden die Glasfasern bis in jedes Haus verlegt: „Wir verzichten komplett auf das langsame Kupferkabel. So werden Surfgeschwindigkeiten erreicht, die auch in Jahrzehnten noch dem Stand der Technik entsprechen. Unser entschlossenes Engagement sehen wir als dauerhafte Stärkung unseres ländlichen Raums an“, so Bürgermeister Michael Karmann am Montagabend bei der Bekanntgabe des historischen Bürgervotums. Die Gemeinde wird rund vier Millionen Euro in die zukunftssichere Infrastruktur investieren, die sich durch die monatlichen Pachteinnahmen refinanzieren. Pächter wird die Stadtnetz Bamberg, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bamberg. Die Stadtnetz Bamberg wird den Kunden die Telefon-, TV- und Multimediadienste mit Downloadgeschwindigkeiten ab garantierten 100 bis aktuell 500 Megabit pro Sekunde liefern. Im Gegensatz dazu sieht das von vielen anderen Kommunen realisierte Ausbaukonzept nur Höchstgeschwindigkeiten von 50 Megabit vor. 

Baubeginn im Juni

Der Baubeginn für das Glasfasernetz und die selbstbestimmte digitale Zukunft Buttenheims ist für den Juni geplant. Bis Herbst 2017 werden 90 Prozent aller Grundstücke kostenlos an das Glasfasernetz angeschlossen. Entscheidet sich ein Eigentümer später, muss er Anschlusskosten von rund 3.000 Euro bezahlen.

Pettstadt entscheidet sich bis zum 9. Mai

Auch die Gemeinde Pettstadt will für ihre Bürger und Unternehmen ein zukunftssicheres kommunales Glasfasernetz bauen. Hier läuft die Bewerbungsfrist bis zum Montag, 9. Mai. Bisher haben sich bereits 280 von 490 benötigten Haushalten und Unternehmen für das BürgerNet entschieden. „Wir sind sehr guten Mutes, dass auch wir die Quote erreichen und Pettstadt sein eigenes Bürgernetz realisieren wird“, so Pettstadts Bürgermeister Jochen Hack.

Nach oben